Baustellentagebuch: UCI Kinowelt Nordhorn – Teil 3

Kino-Eröffnung für März 2018 geplant

Mein letzter Besuch auf der Baustelle der neuen UCI Kinowelt in Nordhorn ist schon eine ganze Weile her – der letzte Beitrag erschien am 27. Oktober, dann war ich Mitte November erneut vor Ort. Leider haben mich dann andere Verantwortungen sehr eingespannt, bevor mich die Krankheitswelle vor den Feiertagen gepackt hat. Naja, und dann war ich im Urlaub. Tolles Ding. Jedenfalls war ich in dieser Woche endlich wieder auf der Baustelle für eine kleine Besichtigung – und ja: Auf der Baustelle. Das Kino ist leider noch nicht fertig.

Eröffnung verpasst – halb so schlimm

Geplant war ja eine Teileröffnung des Kinoneubaus zur Premiere von Star Wars im Dezember 2017. Aufgrund verschiedener Umstände ging das leider schief und die Eröffnung wurde auf den März 2018 verlegt. Schon irgendwie traurig, aber auch nicht sonderlich schlimm. Denn die Verantwortlichen sagen ganz klar, dass schon ein wenig Enttäuschung vorhanden ist. Dennoch überwiegt die Freude, denn nun kann ganz ohne Stress und Druck weiter an einem modernen Kino gebaut werden.

Was den Bau unter anderem besonders spannend macht, ist die ganze verbaute Technik. Alleine die Belüftungsanlage – in Verbindung mit dem Kassensystem erkennt die Anlage, wie viele Personen sich im Gebäude befinden und passt den Einsatz entsprechend daran an. Gerade in vollbesetzten Kinosälen erlebe ich es regelmäßig, dass die Luft zum Ende des Filmes hin immer dicker wird – sehr unangenehm. Mit der neuen Technik wird das so nicht passieren – ein Glück!

UCI Kinowelt Nordhorn – Baustellentagebuch 3 (1/3)

Passend dazu habe ich Theaterleiter David Zimmermann ein paar Fragen gestellt.

Frage: Die geplante Eröffnung zum Release von Star Wars hat leider nicht hingehauen. Das ist natürlich schade, aber bei weitem auch noch kein Weltuntergang. Kannst du bitte kurz zusammenfassen, wie es dazu kam?

Antwort: Eine Teileröffnung hätte klappen können, wenn wir provisorische Kassen und nur zwei Säle eröffnet hätten. Da wir uns aber gegen einen halbherzigen Start ausgesprochen haben, sind die Teil-Bestellungen zurückgesetzt worden und es wird nun Anfang nächsten Jahres an einer Kompletteröffnung gearbeitet. Dies ist auch günstiger, was die Lieferpreise angeht. Deswegen sieht es natürlich jetzt noch weiterhin nach einem Rohbau aus. Auch die Saalausbauten sind jetzt auf alle 6 Säle verteilt und konzentrieren sich nicht nur noch auf Saal 1 und Saal 2.
Ansonsten sind es viele kleine Probleme gewesen, die ich nicht alle zusammenfassen kann. Doch wenn ein kleines Zahnrad nicht funktioniert, hat es eben weitreichende Folgen für das komplette System. Und Schritt für Schritt fielen viele kleine Zahnräder weg und der Bauzeitenplan war nicht mehr ganz einzuhalten.
Des Weiteren hätten wir mit den bestehenden zwei Sälen am Anfang zu wenig Kapazitäten gehabt und viele Gäste wären enttäuscht wieder weggeschickt worden. Auch das war ein Grund, um den Plan etwas zu ändern.

UCI Kinowelt Nordhorn – Baustellentagebuch 3 (2/3)

Frage: Dass mit allen Mitteln an einer rechtzeitigen Eröffnung gearbeitet wurde und auch noch immer wird, das kann jeder Mensch mit genug Verstand natürlich sehen – wie ist denn nun der offizielle Fahrplan für die kommenden Wochen und Monate? Welche Schritte kommen als nächstes?

Antwort: Als nächstes verkaufen wir erst einmal ein paar Gutscheine. Und feiern dann ein hoffentlich ruhiges Weihnachtsfest – wir können nach den letzten 3 Wochen ein wenig Ruhe gebrauchen.
In der Zwischenzeit gehen die Innenausbauten weiter. Einige technische Installationen sind theoretisch schon einsetzbar.
Derzeit lernen die Mitarbeiter das Unternehmen und unseren geplanten Service-Gedanken kennen. Teilweise lernen die Mitarbeiter auch an anderen Standorten. Im Januar folgen dann grundlegende Schulungen an den Systemen, die Ende dieses Monats hoffentlich installiert werden.

Frage: Das Team ist eingestellt und wird sich nun unter den möglichen Gegebenheiten bestmöglich vorbereiten. Was macht denn die UCI Kinowelt in deinen Augen als „Kino-Profi“ zu etwas Besonderem? Auf was kann man sich als Kino-Gänger einstellen, wird das UCI zu einem „Event-Kino“?

Antwort: Unsere Grundthemen heißen: „Persönliches Kino“ und „Generationen zusammenbringen“. Beide Konzepte weisen besondere Ausrichtungen vor, wie wir den Gästen einen ganz besonderen Service bieten möchten. Geplant sind Kooperationen mit dem Film Club, ein Kino Café, eine Sneak mit Moderation, viele alternative Inhalte wie beispielsweise die Met Oper und Originalversionen. Durch die bereits eingegangene Kooperation mit der Gesundheitsregion EUREGIO bietet sich die Chance, vor allem ältere Generationen für das Kino zu begeistern. Für Menschen mit Einschränkungen haben wir sogar einen Sozialraum mit Dusche und frischen Handtüchern.
Technische Installationen und unser „barrierefreies Kino“, sowie die internen Konzepte sollen helfen, beispielsweise auch Kino für Autisten oder geistig behinderte Menschen zu ermöglichen. Des Weiteren sind Verbindungen zu Schulen und Sportvereinen angedacht. Das ist aber noch nicht alles, wir haben hier noch weitere Ideen in der Hand.
Jeder Mitarbeiter wird nicht nur unsere normalen Service-Standards erlernen, sondern weiterreichend ganz gezielte, die sich besonders auf Nordhorn und die Grafschaft einstellen.

UCI Kinowelt Nordhorn – Baustellentagebuch 3 (3/3)

Und ganz besonders möchten wir natürlich aus Nordhorn eine richtige Kino-Stadt machen: Mit der Unlimited Card – der Kinoflatrate für 23,40€ pro Monat. Und natürlich auch unserer Movie Points-Karte, die viele Vergünstigungen und freie Produkte und Eintritte einbringen kann, wenn man fleißig sammelt.

Erreichen kann man uns im gelben Baucontainer direkt an der Nino-Allee. Hier sitzen immer zwei bis drei Mitarbeiter, die Fragen beantworten und auch – auf Wunsch – unsere silbernen und goldenen Fun Boxen.
Und als besonderes Kennenlernen stehen im Container auch zwei Sichtstühle unserer elektrisch verstellbaren Liegesessel zum Probesitzen für jeden Gast bereit.

Sebastian Lindschulte

Sebastian Lindschulte führt diesen Blog - alle Beiträge stammen aus seiner Feder. Oder Tastatur.