Instagram plant „Paid Partnership“-Kennzeichnung

„Jetzt geht es den Influencern an den Kragen“ – So oder ähnlich lauteten gestern einige Beiträge zu Instagrams neuester Funktion. Der Grund für diese Annahme: Bei Instagram sollen Nutzer nun auch Kooperationen mit Unternehmen als solche Kennzeichen. Das selbe Vorgehen kennen wir bereits von Facebook, hier hat das Netzwerk umfangreiche Policies eingesetzt, um unerlaubte Schleichwerbung in Zukunft zu vermeiden.

Gute und nötige Entwicklung seitens Instagram

Spannende und gute Entwicklung – Branded Content ist ein großer Punkt in den sozialen Netzwerken, gerade Facebook und Instagram sind heutzutage überlaufen mit Werbebeiträgen von selbsternannten Influencern. Ein Bruchteil dieser Beiträge ist entsprechend als Werbung gekennzeichnet.

Die Einführung und konsequente Durchsetzung eines Branded Content Tools wie jetzt auch bei Facebook sorgt hoffentlich für mehr Klarheit und Transparenz in der Branche und siebt ja womöglich auch irgendwie ein paar Schmarotzer aus.

Jetzt wird das Tool erst einmal mit ausgewählten Accounts getestet, bis wir in Deutschland die ersten richtigen Beiträge mit dem neuen Paid Tag sehen können, werden wohl noch einige Monate ins Land ziehen.

Quelle #1: allfacebook.de

Quelle #2: instagram-press.com

Sebastian Lindschulte

Sebastian Lindschulte führt diesen Blog - alle Beiträge stammen aus seiner Feder. Oder Tastatur.