Jan Böhmermann: Wunderknabe

Als er dreizehn ist, entscheidet er sich für Judo. Da kann er alleine kämpfen, da muss er nicht mehr mit zehn Jungs, die er nicht mag und die ihn nicht mögen, hinter einem Ball herlaufen. Wenn er beim Judo verliert, dann ist es seine Schuld, dann liegt es nicht an der Mannschaft, an diesem Haufen von Vollidioten. Jahre später, mit 33, sagt Jan Böhmermann: „Ich habe ja nun wirklich nichts zu verlieren. Außer einer Sendung im ZDF.

Ein etwas anderes Portrait zu Jan Böhmermann, geschrieben von Matthias Kalle von der ZEIT.

Schöne Einblicke in die Arbeit und die Entwicklung von Jan Böhmermann und Crew. Es war defitniv ein guter Schritt vom ZDF, diesem schmächtigen Wunderknaben die Bühne zu geben, die er verdient.

Quelle: zeit.de

Sebastian Lindschulte

Sebastian Lindschulte führt diesen Blog - alle Beiträge stammen aus seiner Feder. Oder Tastatur.