Kinder in der digitalen Welt – Bericht der SZ

Auf der Suche nach dem Mittelweg

Was gerade besorgte Eltern oft übersehen: Längst nicht alles, was in den Spielen und Filmen auf die Kleinen einstürzt, ist bloßer Konsum. Vieles fordert Kreativität, Fantasie, Teamgeist. Es ist lohnend, sich von den Kindern einmal erklären zu lassen, was sie denn an ihrem aktuellen Spiel so faszinierend finden. Oder es selbst einmal auszuprobieren.

Spannender und interessanter Beitrag in der Süddeutschen Zeitung: Kinder brauchen einen geregelten Medienkonsum. Dazu müssen Eltern und Erziehungsberechtigte sich allerdings in vielen Fällen erst einmal selbst vernünftig mit diesen Medien auseinandersetzen. Nicht einfach Computer, Tablets und Smartphones als Teufelei abtun, sondern die positiven und negativen Punkte erkennen.

Das übermäßiger Konsum nicht der richtige Weg ist, das ist klar. Gesucht wird das richtige Mittelmaß; sie müssen lernen, Verantwortung zu übernehmen. Da ist weder zügellose Nutzung noch massive Einschränkung hilfreich.

Kinder wollen und müssen lernen – dafür benötigen sie die passende Anleitung.

Quelle: sueddeutsche.de

Sebastian Lindschulte

Sebastian Lindschulte führt diesen Blog - alle Beiträge stammen aus seiner Feder. Oder Tastatur.