Lexus Hoverboard – bitte was?!

Neuester #tubenfund – das Lexus Hoverboard.

Das etwas klobig wirkende Board gleitet einige Zentimeter über dem Boden, der Testfahrer beginnt mit einigen einfachen Tricks – weißer Dampf steigt aus dem Brett.

Weißer Dampf?

Flüssiger Stickstoff kühlt die Magnete im Inneren der Konstruktion auf minus 197 Grad Celsius runter. Magnete braucht das Board, da es nur auf einem speziell konstruierten Untergrund fahren kann.

Von den eleganten Brettern in „Back to the Future“ sind wir damit also noch ein ganzes Stück entfernt. Trotzdem sehr schöne Bilder und ein weiterer Schritt in der technischen Entwicklung!

Sebastian Lindschulte

Sebastian Lindschulte führt diesen Blog - alle Beiträge stammen aus seiner Feder. Oder Tastatur.

Schreibe einen Kommentar