tubenfund: Ode an die Freude

Es gibt so viele Versionen von Beethovens „Ode an die Freude“. Besonders gefallen mir die gekürzten Stücke als Flashmob – hier einmal zwei Beispiele, die ich mir immer wieder ansehe.

Nicht nur die Musik selbst, sondern vor allem die überwältigende Freude in den Gesichtern der Zuschauer ist beeindruckend.

Schön, dass es Musik gibt!

 

 

Sebastian Lindschulte

Sebastian Lindschulte führt diesen Blog - alle Beiträge stammen aus seiner Feder. Oder Tastatur.

Schreibe einen Kommentar